Antragstellung Führerschein

Zeitpunkt der Antragstellung

Der amtliche Führerscheinantrag kann fünf bis sechs Monate vor Erreichen des Mindestalters (17 Jahre) gestellt werden. Die Fahrerlaubnisbehörde kann persönliches Erscheinen des Antragstellers verlangen.

Erforderliche Antragsunterlagen

  • Ein amtlicher Nachweis über Ort und Tag der Geburt (Personalausweis oder Reisepass)
  • ein Lichtbild neueren Datums (keine Kopfbedeckung, Halbprofil, 35x45 mm)
  • eine Sehtestbescheinigung einer amtlich anerkannten Sehteststelle oder ein Zeugnis oder ein Gutachten eines Augenarztes (Sehtest, Zeugnis und Gutachten dürfen nicht älter als zwei Jahre sein)
  • ein Nachweis über die Teilnahme an einer Unterweisung in lebensrettenden Sofortmaßnahmen oder der Nachweis über die Ausbildung in Erster Hilfe (entfällt, wenn Führerschein vorhanden)

    Als Nachweis gilt auch die Vorlage
    1. eines Zeugnisses über die bestandene ärztliche oder zahnärztliche Staatsprüfung (auch aus dem Ausland)
    2. eines Zeugnisses über eine abgeschlossene Ausbildung als Kranken- oder Kinderkrankenschwester, Kranken- oder Kinderkrankenpfleger, Hebamme, Entbindungspfleger, Krankenpflegehelfer(in), Altenpfleger(in), Arzthelfer(in), Rettungsassistent(in), Masseur(in), med. Bademeister(in), Krankengymnast(in)
    3. eine Bescheinigung über die Ausbildung als Schwesternhelferin, Pflegediensthelfer oder über eine sanitäts- oder rettungsdienstliche Ausbildung.

  • ein eventuell bereits vorhandener Führerschein
  • Antragsformular mit Fahrschulstempel (Formular online erhältlich; Fahrschule muss angegeben werden)
  • Geld für die Antragsgebühren der Behörde

Führerscheinanträge gibt es noch online.

Die Anträge stehen zum Download auf der Homepage des MKK bereit. Gleich oben auf dieser Seite findet ihr das Formular "Antrag auf Erteilung / Verlängerung der Fahrerlaubnis".